Association Belgo-Bavaroise a.s.b.l.logo

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Dokumente
Dokumente

Bibliothek

E-Mail Drucken PDF
LISTE
Zugang zur Bibliothek im Turmzimmer der Bayerischen Vertretung rue Wiertz 77 Brussel
Von Montag bis Donnerstag ab 9:00 bis 17:00, Freitags ab 9:00 bis 14:00. Sich 24  Stunden vorher anmelden.
Tel. 02 237 48 11 oder per E-Mail :  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 10. Dezember 2020 um 09:39 Uhr
 

Flanderische Einflüsse auf die fränkische Malerei. Emil Gruber

E-Mail Drucken PDF

Hans_Pleydenwurff

Flanderische Einflüsse auf die fränkische Malerei von der Gotik bis zum Barock von E. Gruber
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 10. Februar 2010 um 11:06 Uhr
 

Die Handelsbeziehungen der ehemals freien Reichsstadt Nürnberg zu den heute belgischen Niederlanden. Emil Gruber

E-Mail Drucken PDF

Die Handelsbeziehungen der ehemals freien Reichsstadt Nürnberg zu den heute belgischen Niederlanden. Der erste namentlich bekannte Nürnberger Kaufmann, der zum heutigen Belgien Handelsbeziehungen unterhielt, stammte aus der späteren Ratsfamilie Pömer. Er hatte im Jahre 1290 Geschäfte mit Brügge. Dort handelte auch 1304 ein Konrad Nürnberger mit Tuch von Tournai. Zwei Aufzeichnungen aus Metz gehören zu den frühesten schriftlichen Belegen für die städtischen Handelsbeziehungen. Diese Aufzeichnungen bezeugen für die Zeit kurz vor 1300 und für das Jahr 1304 ein Netz von wechselseitigen Zollfreiheiten, das Nürnberg und Metz unter anderen mit Sint-Truiden im Haspengau verbindet.

Siehe auch: Beiträge zur Wirtschaftsgeschichte Nürnbergs,  2 Bände herausgegeben vom Stadtarchiv Nürnberg 1967 (BBG-Bibliothek A4,48)

Artikel PDF

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 16. November 2012 um 20:47 Uhr
 

Bayern und der niederländische Raum im Mittelalter. Alois Schmid

E-Mail Drucken PDF
Alois_Schmid-
Vortrag von Prof. Dr. Alois Schmid
Vita aus http://www.geschichte.uni-muenchen.de/bg/personen/schmid.shtml
Geb. am 14.7.1945 in Hummelberg (Lkr. Regensburg). 1965: Abitur am Albertus-Magnus-Gymnasium in Regensburg. 1967-72: Studium der Geschichte, Germanistik und Sozialkunde an der Universität Regensburg. 1974: 1. Staatsexamen für das höhere Lehramt. 1974: Promotion (Bayer. Landesgeschichte) an der Universität Regensburg. 1974-77: Verwalter/Wiss. Assistent Universität Regensburg. 1977-82: Wiss. Assistent Universität München. 1982-88: Wiss. Mitarbeiter der Bayerischen Akademie der Wissenschaften München.
1985: Habilitation (Mittlere und Neuere Geschichte) Universität München. 1985-88: Privatdozent Universität München. 1988: Vertretung (Neuere Geschichte und Landesgeschichte) Universität Passau. 1988-94: Prof. für Landesgeschichte Universität Eichstätt. 1994-98: o. Prof. für bayerische und fränkische Geschichte Universität Erlangen. 1998: Berufung an die Ludwig-Maximilians-Universität München.
1999: Wahl zum 1. Vorsitzenden der Kommission für bayerische Landesgeschichte bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. 2002: Wahl zum 2. Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der außeruniversitären historischen Forschungseinrichtungen in Deutschland (AHF). Mitgliedschaften: u.a. Kommission für bayerische Landesgeschichte bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften München 1993; Gesellschaft für fränkische Geschichte 1994; Schwäbische Forschungsgemeinschaft 1999; Bayerische Benediktinerakademie 2000; Akademie der Augustiner-Chorherren von Windesheim 2000
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 10. Februar 2010 um 11:04 Uhr
 


Seite 2 von 4

Wer ist online?

Wir haben 123 Gäste online

Stats

Benutzer : 68
Beiträge : 24
Weblinks : 1
Seitenaufrufe : 123305

Suchen

Letzte Meldung im Forum